Was ist deutsch? Teil 1

Vor ein paar Monaten habe ich das erste Mal gefragt: 


Was macht uns Deutsche aus? Wofür stehen wir?


In mehreren Teilen möchte ich nun meine Version von deutschen Werten vorstellen und hoffe damit eine breite Diskussion und ein Erinnern anzustoßen.


Als Erstes fallen mir an der Stelle immer Eigenschaften und Bräuche ein, die aus dem Herzen kommen. So wie deutscher Schlager. Liedpoeten. Volks-Rock-n-Roller. 


Schon als Kind in mitten der 70ger Jahre habe ich diese Musik wahrgenommen, die aus dem Herzen kommt. 


Erinnert ihr Euch an Vicky Leandros oder Udo Jürgens? An das Himbeereis zum Frühstück und ein Bett im Kornfeld? An die kleine Kneipe und das ehrenwerte Haus? Und das Ganze aber bitte mit Sahne. Mamor Stein und Eisen brach und später war es Sommer. 


An Lieder zum Mitsingen und zum Mitgrölen? 


Damals und heute. 


Wie Nena, die nur geträumt hat und an Herbet Grönemeyer, der tief im Westen aus der deutschen Sprache ein gesungenes Gedicht macht? An Jan Fedder, der mit Ina Müller plattdeutsch singt und an Gabalier, der die Halle rockt in Lederhosen? Peter Maffay, der legendär in Schlaghosen sang und heute ein so kraftvoller Volks-Rocker ist. Wolle Petry und seine Armbänder. Heute die 257ner. Xavier Naidoo und Yvonne Catterfeld, die ihr Herz offen tragen.


Immer ist das Herz dieser Musik daran zu erkennen, dass sehr schnell alle mitsingen. 


Wie bei Micki Krause. Und auch Westernhagen (der durfte auf keiner Party fehlen). 


Kennt ihr auch diesen umwerfenden Flashmob in Hamburg? Der zwar keinen deutschen Text hat, aber auch die Menschen mitreisst und mit seiner Kraft im Herzen berührt. Genauso wie voXXclub die in Lederhosen den Biergarten rocken. 


Musik und Gesang aus dem Herzen, DAS ist deutsche Kultur. In jeder Epoche. Von Minnesang bis Hildegard Knef. Von Lena Valaitis bis zu Trio. Und eben auch Clueso. Und Lindenberg. Und Mark Forster. Trompeten. Shanties und Schuhplattler.


Sie alle singen in unserer Muttersprache. Und gehen daher direkt ins Herz. Tief und nachhaltig.


Und das ist Deutschland. Singen und feiern. Bei aller Ernsthaftigkeit. Bei allem Drang zur Vergeistigung. Gemeinsam die Hütten rocken. Shanties schunkeln. In Mundart und in hochdeutsch. Im Norden wie im Süden des Landes, in der Hauptstadt wie auch auf dem Dorf.


DAS sind wir. Deutsche Kultur.