unsere Kinder

Zu Beginn sind sie zerbrechlich, später erst kratzbürstig dann meist cool. Grenzen sich ab, probieren sich aus, und finden ihren Weg. 


Egal was sie tun oder sagen, ob es richtig oder falsch ist - sie wohnen immer in unseren Herzen. Egal wohin ihr Seelenplan sie führt, wir stehen bei ihnen und reichen die Hand, wenn sie straucheln. 


Unsere Kinder sind unser Erbe an Mutter Erde, unser Land und die Familie.


Schützen wir sie. Vor frühkindlicher Entfremdung durch Kleinkindganztagsbetreuung. Schützen wir sie vor dem medialen Zugriff, der schon früh in gewünschre Richtungen manipuliert. Schützen wir sie vor dem Verlust ihrer Wurzeln.

Lasst uns grade stehen und für die Familie sprechen. Sie ermöglicht es, sich geborgen und frei zu entwickeln. Die eigene Persönlichkeit auszuprägen. Die Familie ist die, die bedingungslos liebt. Die freidenkende und wache Memschen heranreifen lässt.


Das geht auch in einer Kita-Gruppe von unter Dreijährigen? Messen Sie die Ausschüttung von Stresshormonen und stellen sie die Frage nochmal.


Frauen müssen schnell arbeiten gehen? Fragen Sie, ob die Ordnung der Gesellschaft die Richtige ist. Fragen Sie auch, wem es nützt, wenn Mütter ihren Fokus hin zur Arbeitswelt lenken. 


Frauen sollen sich selbst verwirklichen, sagen sie. Was ist es denn, wenn aus einem Menschen ein Neuer entsteht innerhalb von 40 Wochen, frage ich. 


Und daher bitte ich alle Eltern und auch Großeltern: stärken wir unsere Kinder. WIR. nicht die Medien, der Staat, die Schule.


WIR stärken unsere Kinder auf dem Weg in die Gesellschaft. Wir lieben sie bedingungslos. Wir schützen ihre Seelen und Herzen. Und wir sind es, die dadurch eine starke feste Gemeinschaft in dieser Welt erschaffen. Eine Gemeinschaft, die in der göttlichen Ordnung der Natur bleibt, in der die Familie eine feste Rolle und auch Funktion hat. 


Damit wir seelisch, emotional und physisch gesunde Kinder haben, die Begleitung und Rat nur dort suchen, wo die Liebe ist.